Riemenschneiderstraße 7
53175 Bonn
Telefon: 0228 - 299 75 170

  • (c) AdobeStock, Oakozhan
(c) AdobeStock, Oakozhan


AG Bad Hersfeld, Beschl. v. 20.03.2017, Az.: F 111/17

Dass selbst die private Nutzung von Whatsapp durch Kinder gegen das Datenschutzrecht verstoßen kann, hat das Amtsgericht Bad Hersfeld in einem familienrechtlichen Streit entschieden, unsere Partnerkanlei CERTA LEGE berichtete

Problematisch ist hier insbesondere, dass Whatsapp (oder vergleichbare Messenger-Apps) auf alle Kontaktdaten zugreifen, die auf dem Gerät, auf dem die App ausgeführt wird, gespeichert sind. Die Daten werden zum Abgleich, ob der Kontakt auch den Messenger-Dienst verwendet, an den Betreiber (in den USA) gesendet.

Weitere Kritikpunkte sind die Verarbeitung von Metadaten (z.B. Online-Status von Kontakten) und Unsicherheiten bei der Konzernweiten Datenweitergabe nach der Übernahme von Whatsapp durch Facebook.

Die deutschen Datenschutzbehörden haben sich daher kritisch zum Einsatz von Whatsapp geäußert (vgl. z.B. Tätigkeitsbericht 2017 des LDI NRW).

Der rechtskonforme Einsatz solcher Messenger-Dienste ist daher nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Gerne beraten wir Sie zu einem solchen Einsatz in Ihrem Unternehmen.

28.06.2017